Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Informationen zu unserer Forschung im Bereich Leichtbau und Sandwichelemente.

Was beschreibt Leichtbau und Sandwichelemente?

Im Bauwesen, insbesondere im Industriebau, haben sich Sandwichelemente als wirtschaftliche Lösung für raumabschließende Dach- und Wandbauteile etabliert. Solche Sandwichkonstruktionen besitzen zwei dünne Deckschichten, welche durch eine dicke Kernschicht mit geringer Dichte schubsteif verbunden werden. Für die Deckschichten wird im Bauwesen in der Regel Stahlblech eingesetzt. In Deutschland übliche Kernwerkstoffe sind vor allem Polyurethan-Hartschäume (PUR/PIR) und Mineralwolle. Das Zusammenspiel beider Komponenten als Verbundwerkstoff ermöglicht hohe Tragfähigkeiten bei geringem Eigengewicht und gute bauphysikalische Eigenschaften. Sandwichelemente übernehmen in der Gebäudehülle sowohl tragende, abdichtende als auch dämmende Funktionen.

Sandwichelementforschung am Fachgebiet

Die Forschungsarbeit am Institut für Stahlbau und Werkstoffmechanik hat seit der Berufung von Prof. Jungbluth im Jahre 1972 wesentlichen Anteil an dem Aufstieg dieser jungen Bauweise. Diese Tradition wird am Fachgebiet Stahlbau unter der Leitung von Prof. Lange bis heute weitergeführt. In aktuellen Projekten wird neben noch nicht vollständig beschriebenen mechanischen Phänomenen im Sandwichbau auch an der Erschließung neuer Märkte durch innovative Formgebung sowie dem Einsatz nachhaltiger Kernwerkstoffe geforscht.

  • In dieser Arbeit sollen Untersuchungen an üblichen Längsfugen von Sandwichelementen durchgeführt werden. Da aufgrund der Geometrie nicht von einer starren Kraftübertragung ausgegangen werden kann, sollen Versuche an Fugenabschnitten durchgeführt werden.

    Betreuer/innen: Prof. Dr.-Ing. Jörg Lange , Sören Grimm , M.Eng.

    Ausschreibung als PDF

  • Der Schubmodul der Kernwerkstoffe von Sandwichelementen wird im Regelfall an Schubbalken bestimmt. Probekörper für unterschiedliche Richtungen sind jedoch nicht ohne weiteres in jeder Elementdicke herstellbar.

    Daher soll in dieser Arbeit der Schubmodul in unterschiedlichen Richtungen mit Hilfe eines alternativen Versuchsaufbaus ermittelt und mit den Ergebnissen in Längsrichtung verglichen werden.

    Betreuer/innen: Prof. Dr.-Ing. Jörg Lange , Sören Grimm , M.Eng.

    Ausschreibung als PDF

  • Im Rahmen der Bachelor-Thesis sollen die effektiven Querschnitte für linierte Deckbleche unter Ansatz verschiedener Geometrien und Materialparameter untersucht und bestimmt werden. Ein mögliches Ziel der Arbeit kann die Erstellung von Nomogrammen oder eines Excel-Tools sein, mit deren Hilfe sich der effektive Querschnitt unter gegebenen Randbedingungen einfach ermitteln lässt.

    Betreuer/innen: Prof. Dr.-Ing. Jörg Lange , Alexander Engel , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

Zurzeit keine Einträge.